ÜBER UNS

Vom Projektbüro zum Arbeitsbereich
„Frauen in Kultur & Medien“

Projektbüro „Frauen in Kultur & Medien“

Das Thema „Frauen in Kultur & Medien“ wurde im Juli 2017 zu einem eigenständigen Arbeitsbereich des Deutschen Kulturrates, und zwar in Form eines sogenannten Projektbüros. Seine Initiierung ging auf die gleichnamige, von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien geförderte Studie des Deutschen Kulturrates zurück, die spartenübergreifend darlegt, dass von einer Geschlechtergerechtigkeit im Kultur- und Medienbereich noch nicht gesprochen werden kann.

Das Arbeitsfeld Frauen in Kultur & Medien zielt deshalb darauf ab, den Diskurs zur Gleichstellung zu unterstützen und mit der Umsetzung konkreter Maßnahmen zu unterlegen: Einem Mentoring-Programm, weiteren Studien, bundesweiter Netzwerkarbeit über alle Kultursparten hinweg sowie der Formulierung von politischen Forderungen – und zwar mit dem Ziel, dass endlich mehr Frauen in Führungspositionen vertreten sind, familienfreundlichere Arbeitsbedingungen vorfinden und sich künstlerisch voll entfalten können.

Mentoring

Betreuung und Umsetzung eines bundesweiten spartenübergreifenden
1:1-Mentoring-Programms,

für Frauen im Kultur- und Medienbereich – damit langfristig mehr Frauen an den Schaltstellen von Kultur- und Medienwirtschaft bzw. Politik und Verwaltung vertreten sind beziehungsweise im Kulturgeschehen adäquat repräsentiert sind. Den ausgewählten Mentees werden je eine Mentorin oder ein Mentor an die Seite gestellt, die an herausragender Stelle künstlerisch erfolgreich sind oder Führungspositionen in Kultureinrichtungen bzw. der Kreativwirtschaft innehaben und ambitionierten Frauen gerne etwas von ihrem Know-how vermitteln. Neben dem Austausch im Tandem ist ein umfangreiches Begleitprogramm organisiert, das sowohl Fortbildungs-Charakter hat als auch den Mentees viele Möglichkeiten bietet, sich thematisch auszutauschen und ein eigenes Netzwerk zu bilden.

Stellenangebote

Konzeption von Dossiers, die der Zeitung Politik & Kultur beigelegt werden.

Die rund 60-seitigen Beilagen behandeln verschieden Themen rund um das Frau sein in Kultur & Medien: „Wie weiblich ist die Kulturwirtschaft?“, „Von 0 auf 100 – Älterwerden als Kulturschaffende“ oder „Doppelspitzen – doppelt spitze? Gemeinsam führen in der Kultur“.

Netzwerke

Vernetzung von etablierten sowie neugegründeten Gruppierungen von Frauen,

die sich aktiv in ihren jeweiligen Sparten um das Thema Gleichstellung kümmern. Organisiert werden Meetings, die dem thematischen Austausch dienen, damit Kräfte gebündelt werden und die vielen, meist ehrenamtlich Engagierten voneinander erfahren und gemeinsame Aktivitäten in Angriff nehmen können. Um hier mehr Transparenz zu schaffen, ist auf dieser Website ein Überblick über die Netzwerke zu finden.

Veröffentlichungen Deutscher Kulturrat

 Studien, die der Deutsche Kulturrat zum Thema verfasst

Der Deutsche Kulturrat hat bisher verschiedene Studien zum Thema herausgegeben. Diese werden in Zukunft um weitere Untersuchungen ergänzt, um die spezifische Situation von Frauen in Kultur & Medien zu untersuchen, offenzulegen und stetig an einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen zu arbeiten. Auf dieser Webseite findet sich außerdem eine Datenbank, die Studien zu diesem Themenfeld sammelt.

Mentorinnen

Arbeitskreis Geschlechtergerechtigkeit beim Deutschen Kulturrat

In der ersten Projektphase, 2017-2020, wurde ein spartenübergreifender Arbeitskreis gebildet, der eine umfassende Stellungnahme zum Thema Geschlechtergerechtigkeit erarbeitete. Dieser Forderungskatalog wurde vom Sprecherrat des Deutschen Kulturrates veröffentlicht.

Studien

Etablierung einer Anlauf- und Beratungsstelle

Diese Funktion wird neben der bundesweiten Netzwerkarbeit flankiert durch Interviews und Hintergrundgespräche, die Teilnahme an Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen sowie Vorträge auf Tagungen oder vor Studierenden. Frauen aus Kultur & Medien können sich mit allen möglichen Anliegen an uns wenden: Wir beantworten Fragen, vernetzen und nehmen Anregungen gerne auf.